Seite wählen

Wer aufhört zu suchen und beginnt zu finden, verlässt den Kreislauf der Sucht. In der Sucht, egal welche, bist du immer, wie der Name schon sagt auf der Suche nach etwas. Doch so lange du nicht erkennst, dass das was du suchst längst in dir ist, wirst du es im Außen nicht finden. Bist du auf der Suche so gehst du davon aus, dass das was du suchst verloren gegangen ist oder du es nie gehabt hast. So machst du dich auf die Suche, weil es dir fehlt, du bist im Mangel. Bist du aber der Überzeugung, dass es irgendwo in dir ist, du es nur noch nicht entdeckt hast, dann verläßt du den Kreislauf. Du entwickelst dich zum Entdecker, bist davon überzeugt dass es irgendwo ist und du wirst es eines Tages ganz von selbst entdecken. Und Entdeckungen machen viel mehr Spaß, vor allem weil du ja schon weißt, dass es ja sicher da ist. Etwas was in dir ist, kannst du nie verlieren, es ist nur im Moment für dich nicht fühlbar. So führt der Weg zum Finden nie über die Suche und das Tun im Außen, sondern im Fühlen in deinem Inneren. Wenn du finden willst, setz dich still hin und beginne zu fühlen. Nimm wahr was in dir ist. Immer wieder, Tag für Tag aufs Neue. Lass dich überraschen, was du alles entdecken wirst. Und deine Suche wird beendet sein!